Lesen heißt auf Wolken liegen

Am Donnerstag, den 22.02.2018 war es endlich so weit: in der Wallschule wurde ein lange geplanter und lang ersehnter Raum an die Schülerinnen und Schüler der Wallschule übergeben.

In einer kurzen Ansprache zeichnete Brigitta Beil als Schulleiterin der Wallschule die Entstehungsgeschichte des neuen Snoezel- und Leseraumes und die Notwendigkeit eines solchen Raumes auf.

Insbesondere die veränderten Tagesabläufe der Grundschüler fordern solche Räume ein. Heute beginnt für die Kinder der Schultag bereits um 7.45 Uhr in der Wallschule. Ab 12.50 Uhr schließt sich die Mittagsbetreuung an, die die Bewegungspause, Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung umfasst. Danach folgen ab 14.30 bis 15.30 bzw. teilweise bis 16.00 Uhr die Arbeitsgemeinschaften. Ein Teil der Kinder wechselt nach dieser Zeit bis 17.00 Uhr in den Hort. Das ist ein langer anstrengender Arbeitstag von acht bis neun Stunden, der auch ungelenkte freie Angebote beinhalten muss, in Räumen, die nicht funktionale Klassenräume sind.

Dass die Idee, die Vision eines Lese- und Ruheraumes für die Wallschule Realität geworden ist, ist insbesondere der engagierten Vermittlung von Herrn Prof.  Dr. Ebeling, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung zu verdanken. Herr Buchholz unterstützte großzügig das Projekt der Einrichtung des Snoezel- und Leseraumes. Über beinahe drei Jahre erstreckte sich die Realisierung dieses Raumes, der im Übrigen als Raum auch erst geschaffen werden musste. In den Höhen und Tiefen der Projektumsetzung erhielt die Wallschule eine weitere Unterstützung vom DRK Peine.

Die Stadt Peine als Schulträger hatte die nötigen Baumaßnahmen nach Planung der Schule vorgenommen, sodass mit den finanziellen Mitteln der Sponsoren aus einem kleinen wenig attraktiven Putzmittelraum schließlich ein einladender kuschliger Raum entstanden ist. Die Einrichtung ist komplett anders als in einem Klassenraum. Weiche Polster und Liegelandschaften laden zum Entspannen ein und bieten Rückzugsmöglichkeiten. Warmes Licht und sanfte Töne verführen zum Träumen.

Das Tagesgeschehen, grelles Licht, unangenehme Gerüche und Lärm bleiben draußen. Hier werden gezielt die Sinne angeregt.

Herr Buchholz, Herr Lambertz (DRK) und Frau Bantelmann, die ehrenamtliche Lesetrainerin in der Wallschule, hatten Gelegenheit in einer feierlichen Eröffnung die Atmosphäre des neuen Snoezel- und Leseraumes zu erleben. Die Klasse 4b hatte mit ihrer Musiklehrerin Frau Kluske ein Programm erarbeitet, bei dem musikalisch der Zauber, der jedem Buch innewohnt, besungen wurde.

Mit einem selbstgetexteten Dankeslied wurden die Gäste schließlich verabschiedet.